Dritter Marktplatz für Dörfer am 29. November in Berlin

Die DVS lädt zum dritten Marktplatz für Dörfer ein. Er wird in diesem Jahr gemeinsam mit dem Fünften Forum des Programms „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ der Robert Bosch Stiftung veranstaltet.

Die Veranstaltung „Konferenz der Akteure – Gesellschaft selber machen“ findet am 29. November 2017 in Berlin statt.

Die Konferenz richtet sich vor allem an Menschen, die vor Ort neue Wege gehen, etwa mit neuen Gemeinschaften, Produkten oder Ideen für die Versorgung auf dem Land.

Warum leben Menschen auf dem Land? Wozu brauchen wir gesellschaftlichen Zusammenhalt und was ist damit eigentlich gemeint? Wer übernimmt Verantwortung in der Gemeinde? Wo wird die Politik für den ländlichen Raum gemacht? Und schließlich, wie kommen wir von einer guten Projektidee zu einem neuen Miteinander? Getreu dem Motto „Gesellschaft selber machen“ haben wir diese Fragen im sogenannten Neuland-Dialog gemeinsam mit vielen Interessierten diskutiert.

Die daraus entstandenen Impulse und Ideen wollen wir während der Veranstaltung in sieben Ideenlaboren gemeinsam mit Ihnen weiterentwickeln, um das Ziel, Gesellschaft selber zu machen, konkret werden zu lassen. Dabei geht es beispielsweise um die Gestaltung von Lernreisen, um eine Förderung, die sich an den Potenzialen von Menschen orientiert oder um die Einführung von Netzwerkgeld. Zudem soll diskutiert werden: Welche Impulse kann Kultur für die Entwicklung der Region geben? Oder: Wie sieht ein zukunftsfähiges Dorf aus?

Während eines „Schwarzmarktes“ gibt es Raum für Austausch, Vernetzung und Ideenhandel. Zur gemeinsamen Diskussion sind Vertreter der Länder und des öffentlichen Lebens eingeladen.

Bis zum 15.11.2017 können Sie sich online anmelden (die Teilnehmerzahlen sind begrenzt). Das ausführliche Programm und den Link zur Onlineanmeldung finden Sie auf der Website www.netzwerk-laendlicher-raum.de/marktplatz.