Bewilligte Projekte

2018

Umnutzung einer Turnhalle zur Seniorentagespflege in Mehringen

Projektträger*in: privat

Ort: Mehringen

Förderung über: LEADER und CLLD

Projektbeschreibung:

Im bereits bestehenden, ebenerdigen Gebäudekomplex befindet sich neben der Praxis für Gesundheitsförderung und Physiotherapie der Projektträgerin auch ein Friseursalon sowie eine Studio für Ma-niküre und Pediküre. Auf Grund der steigenden Zahl von Senioren in der Region und somit auch unter den Nutzern der derzeitigen Angebote, sollen die Leistungen angepasst bzw. ausgebaut wer-den. Es soll eine Seniorentagespflege entstehen. Rückfragen bei Behandlungspatienten und dem regionalen Umfeld haben bereits ein großes Interesse am geplanten Angebot ergeben. Dafür ist die Erweiterung der Räumlichkeiten notwendig. Die ursprüngliche Planung sah vor, die alte Scheue auf dem Gelände umzubauen. Diese stellte sich auf Grund der denkmalrechtlichen Vorschriften sowie dem aktuellen Zustand des Objektes als unmöglich heraus. Das neue Konzept sieht den Umbau der derzeit kaum genutzten Turnhalle vor, welche sich mit im Gebäude befindet.

 

Dachsanierung am DGH Klein Schierstedt

Projektträger: Stadt Aschersleben

Ort: Klein Schierstadt

Förderung über: RELE

Projektbeschreibung:

Das im Jahr 1936 erbaute Gebäude, das heutige DGH, hat immer noch die ursprüngliche Biberschwanzeindeckung. Aufgrund des Zustandes der Ziegeleindeckung mit Beschädigungen sowie Wasserschäden ist die Erneuerung der Dacheindeckung erforderlich. Die Giebelflächen wurden bereits saniert.


2017

Innensanierung und Einrichtung einer Ausstellung in der Kirche Schackstedt

Projektträger: Ev. Kirchengemeinde Schackstedt

Ort: Schackstedt

Förderung über: LEADER-Richtlinie

Projektbeschreibung:

Ziel des Projektes ist die Einrichtung einer Dauerausstellung über die Ortsgeschichte in der St. Kilians Kirche Schackstedt. Durch die multifunktionale Nutzung der Kirche, bei gleichzeitigem Erhalt ihrer kirchlichen Aufgaben soll exemplarisch gezeigt werden, dass die Einbeziehung der weltlichen Gemeinde bei der Nutzung der Kirche nicht nur eine kulturelle Bereicherung für die Region darstellt, sondern eine wesentliche Chance für den Erhalt von kulturhistorischen Baudenkmälern ist.


Digitalisierung der Sendetechnik zur Bestandssicherung des Bürgerradios „radio hbw“

Projektträger: Verein

Ort: Aschersleben

Förderung über: LEADER-Richtlinie

Projektbeschreibung:

Das Bürgerradio „radio hbw“ besteht seit 1998 und hat seinen Sitz in Aschersleben. Das Radio gehört zu den beiden einzigen Nichtkommerziellen lokalen Hörfunkanbietern (NKL) in Sachsen-Anhalt. Zum Vergleich, in Niedersachsen gibt es 15 und in Sachen sechs solcher Radiosender. Die grundsätzliche Aufgabe des Radios ist die Sicherung der Meinungsvielfalt, die Förderung der Medienkompetenz, die Durchführung von medienpädagogischen Projekten mit Kindern und Jugendlichen und die Förderung von Toleranz und Demokratie. Auch die Förderung von Medienpluralität und die Stärkung der lokalen Berichterstattung sind satzungsgemäße Aufgaben. Dabei wird das Radioprogramm fast ausschließlich durch ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger als Mitglieder gestaltet.

Um das große Engagement des Vereins aufrechterhalten zu können, ist es notwendig, dass die Sendetechnik grundlegend modernisiert wird.

Dieses Projekt trägt in besonderer Weise zur Sicherung und Stärkung der Lebensqualität in der LEADER-Region bei. Die Lokale Aktionsgruppe fördert mit diesem Vorhaben ihr Ziel die sozialen Strukturen in der ländlichen Region zu stabilisieren. Hierfür können örtliche Vereine mit einer überörtlichen Wirkung bei der Erweiterung und Modernisierung ihrer Angebote unterstützt werden.

Lesne Sie für weitere Informationen den Artikel in der Mitteldeutschen Zeitung „Bürgerradio hbw investiert  in neue Technik„.


Denkmalgerechte Sanierung der Fassade eines Guthauses als Wohnort für eine junge Familie

Projektträger: Privat

Förderung über: RELE-Richtlinie

Projektbeschreibung:

Der Lokalen Aktionsgruppe ist es wichtig, dass sich junge Familien in der Region ansiedeln bzw. gehalten werden. Gleichzeitig möchte man auch die leerstehenden historischen Bausubstanzen wieder nachhaltigen und sinnvollen Zwecken zu führen.

Das Projekt fördert die Sicherung attraktiver und lebendiger Dorfstrukturen durch die Weiternutzung eines alten historischen Gebäudes als Wohnort für eine junge Familie.