Umgesetzte Projekte

2016

Nutzungserweiterung der Kirche in Wilsleben

Projektträger: Ev. Kirchengemeindeverband Wilsleben-Winningen

Ort: Wilsleben

Förderung über: LEADER-Richtlinie

Fördersumme: 144.000,00 Euro

Projektbeschreibung:

Durch den teilweisen Umbau der Kirche in Wilsleben soll eine ganzjährige Nutzung des Gebäudes möglich werden. Hierzu gehören unteranderem der Einbau einer Teeküche sowie Sanitäranlagen. Dies bietet die Voraussetzungen, um neue Angebote zu schaffen, auch für die breite Öffentlichkeit.
Lesen Sie hier mehr dazu: „Kirche in Winningen“ (Quelle: MZ)

Das Projekt unterstützt innerhalb der Lokalen Entwicklungsstrategie „Aschersleben-Seeland“ das Ziel „Erhalt und Sanierung kulturhistorischer Bauwerke“.

Foto: Kirche Wilseben

Energetische Sanierung eines Mehrgenerationen-Wohngebäudes

Projektträger: Privat

Ort: Mehringen

Förderung über: RELE-Richtlinie

Fördersumme: rund 41.500 Euro

Projektbeschreibung:

Das Wohnhaus ist ein historisches Bauernhaus und wird durch eine Familie mit mehreren Generationen genutzt. Das Gebäude besteht auf Bruchstein und soll energetisch saniert werden, um langfriste junge Familien in der Region zu halten. Die Sanierung betrifft in erster Linie Dach, Fassade und Fenster.

Das Projekt unterstützt innerhalb der Lokalen Entwicklungsstrategie „Aschersleben-Seeland“ das Ziel „Um-, Neu- und Weiternutzung historischer Gebäude zu Wohnzwecken für junge Familien „.


Aufwertung des ehemaligen Burgberges in Aschersleben, Teilprojekt 1
Gartengestalterische Erneuerung der ehemaligen Bestehornhöhe (Goetheblick) am Bestehornstein

Foto: Amtshof Eicklingen

Projektträger: Verschönerungsverein Aschersleben e.V.

Ort: Aschersleben

Förderung über: LEADER-Richtlinie

Fördersumme: rund 18.500 Euro

 

 

Projektbeschreibung:

Im Fokus des Projektes des Verschönerungsvereins Aschersleben e.V. von 2016 stand die touristische Aufwertung des ehemaligen Burgberges in Aschersleben durch die landschaftspflegerische Erneuerung der ehemaligen Bestehornhöhe (heute Goetheblick). Die Gestaltung erfolgte nach historischem Vorbild und ist der erste von drei geplanten Abschnitten.

Lesen Sie dazu mehr in der Mitteldeutschen Zeitung.

Das Projekt unterstützt innerhalb der Lokalen Entwicklungsstrategie „Aschersleben-Seeland“ das Ziel „Umsetzung Gestaltungsmaßnahmen zur Stärkung innerörtlicher Attraktivität“.

Foto: Verschönerungsverein Aschersleben e.V.